Laubsauger Test 2016 – Modelle Vergleiche uvm.

Damit das Laub im nächsten Herbst keine Chance mehr hat – der große Laubsauger Test

Ach ja, viele Menschen freuen sich schon jetzt auf den „Goldenen Herbst“, die Zeit, wo die Blätter an den Bäumen mit einem Pinsel dekoriert werden. Bei einem schönen Herbstspaziergang wird diese bunte Pracht gegenwärtig. Was ist aber, wenn sich alle diese Blätter in den schönsten Farben im heimischen Garten niederlassen? Sicher, eine Weile erfreuen sie den Gartenbesitzer, dann aber, möchte er sie entfernen. Aber welcher Laubsauger ist dafür am besten geeignet? Der durchgeführte Laubsauger Test gibt darüber eingehend Aufschluss. Er hilft, wenn es im Garten allzu bunt hergeht…

Der perfekte Laubsauger für das Grobe

Laub ist eine schöne Sache, die Kinder freuen sich, wenn es raschelt, und den kleinen Igeln gibt es ein sicheres und warmes Plätzchen für ihren Winterschlaf. Dennoch, es kann auch zu viel des Guten werden, dann sind sie gefragt, die Laubsauger, die mit Qualität und Power überzeugen. Der diesjährige Laubbläser Test brachte es denn auch an den Tag, welche die fünf besten Plätze ergattern konnten. Die Experten der Fachjury machten es sich, wie immer, nicht leicht, um den Testsieger und die nächsten Platzierten zu küren. Es wurde verglichen und begutachtet, und zum Schluss konnte es natürlich nur einer werden, der Testsieger in puncto Laubsauger Test.

Bosch ALS 25 LaubsaugerIn diesem Jahr überzeugte der Bosch ALS 25 Laubsauger mit Fangsack und Blas- und Saugrohr mit seinen technischen Parametern und seiner Kraft. Dieses Modell zum Preis von ca. 73 € zeigte beim Laubsauger Test so richtig, was es drauf hatte. Mit einem Power-Motor von 2.500 Watt ausgerüstet ist er dennoch ein absolutes Leichtgewicht, denn sein Bläser bringt 3,2 kg und sein Sauger 4,4 kg auf die Waage. Der verstellbare Griff und der gepolsterte Schultergut machen ihn äußerst komfortabel. Dabei „braust“ er mit einer stufenlosen Luftgeschwindigkeit von bis zu 300 km/h mächtig auf.

Sein Tagewerk verstaut er dann in einem 45l Fangsack. Dieser grüne Bosch Sauger zeigt dem bunten Laub, wo die Harke hängt. Bei diesem Modell ist eher damit zu rechnen, dass ihm das Laub ausgeht, als das er schlapp macht, denn er nimmt seine Aufgabe, das Grundstück von unnötigem Laub zu befreien, sehr ernst. Selbst das Entfernen von verklebtem und nassem Laub nimmt er auf die leichte Schulter. Apropos Schulter, denn diese wird geschont dank des innovativen Schultergurtes. Ein absolut ermüdungsfreies Arbeiten ist die erfreuliche Folge. Und er ist noch zu Höherem berufen, dieser innovative Gartensauger.

Dieses Modell hat sie in sich, die Häckselfunktion. Hier macht Bosch Nägel mit Köpfen, und der Laubsauger führt das Laub einer besseren Kompostierung zu, indem er es im Häckselverhältnis 10:1 zerkleinert. Dieses Verfahren beschert dem Gärtner bedeutend weniger Wege, die zum Komposthaufen führen. Alles in allem sorgt die Häckselfunktion für ein gängiges Arbeiten ohne viele Unterbrechungen. Praktisches, funktionelles Arbeiten wird mit diesem Laubsauger großgeschrieben. Der 45-Liter-Fangsack lässt eine große Menge Laub in seinem Inneren verschwinden.

Dass dieser auch noch leicht anzubringen und super leicht zu entleeren ist, bedeutet einen weiteren Pluspunkt, der integrierte Reißverschluss macht es möglich. Der Laubsauger Test brachte aber noch mehr Wahrheiten an den Tag. So ist es nicht nur die einfache Handhabung, die restlos überzeugt, nein, auch das feuchtigkeitsableitende Textilmaterial zeigt seine Stärken offenkundig. Kraftvoll, innovativ und äußerst funktionell so könnte das Fazit bei diesem Testsieger heißen, daran ließen auch die Experten der Jury keinen Zweifel – einfach leistungsstark mit Profi-Qualität. Gibt es da noch Fragen? Über den nachfolgenden Button gelangen Sie direkt zum Laubsauger Testsieger:

 

Hier geht's zum Bosch ALS 25 Laubsauger auf Amazon.de

 

Und hier finden Sie den ausführlichen Test über den Bosch Laubsauger ALS 25…

Der Zweite, auch so ein Alleskönner!

Black & Decker GW3030 3.000 Watt 3-in-1 Elektro-LaubsaugerMit Fug und Recht kann der Zweitplatzierte im Laubsauger Test auch als Allrounder bezeichnet werden. Er, ein Modell aus dem Hause Black & Decker, besticht durch seine Wandlungsfähigkeit. Dieses Gerät zum Preis von ca. 94 € sorgte beim Elektro Laubsauger Test für Furore. Der Black & Decker GW3030 3.000 Watt 3-in-1 Laubsauger macht fast alles in Eigenregie – Aufräumen, Aufsaugen sowie Häckseln. Mit seiner stufenlos variablen Saug- sowie Blasleistung lässt er herumliegendes Laub und störenden Schmutz für immer vergessen. Dabei braucht er nicht einmal Werkzeug, er wechselt mühelos von der Saug- in die Blasfunktion.

Sein Metall-Häckslerrad zeigt Power, denn eine Volumenkomprimierung von 16:1 ist bei ihm Standard. Eine Konzentrierdüse gehört bei ihm zum Inklusiv-Sortiment. Der saubere Garten benötigt nur ein Werkzeug, dieser 3.000 Watt Laubsauger zeichnet verantwortlich für die ultimative Ordnung im heimischen Garten. Dieses Modell, mit einer optimalen Ergonomie ausgestattet, konnte in vorderster Front punkten in Sachen Test Laubsauger. Hier ging ein Laubsauger an den Start, der es allen zeigen konnte, so auch das einhellige Statement der Experten.

 

Hier geht's zum Black & Decker GW3030 Laubsauger auf Amazon.de

 

Dritte Runde beim wichtigsten Test des Jahres

Gardena 9332-20 Gartensauger-Bläser ErgoJet 3000Der Wettbewerb Laubsauger im Test geht in seine dritte Runde. Dieses Mal ist es der Gardena 9332-20 Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000, der den Prüfstand betritt. Dieser Gartensauger zum Preis von ca. 76 € zeigt sie auch live und in Farbe, seine Siegerqualitäten. Er geizt weder mit Leistung, 3.000 Watt seine Vorgabe, noch mit Blasgeschwindigkeit, 310 km/h sein erklärtes Ziel. Auch volumenmäßig hat er mächtig was drauf. 45 l Laub lassen sich in seinem großen Fangsack mühelos verstauen. Auch hier können die Werkzeuge im Keller verbleiben, den Wechsel zwischen Saug- und Blasfunktion macht er ohne.

Auch dieser Laubsauger hat einen integrierten Häcksler, mit dem er zu glänzen weiß. Alles in allem wieder so ein Tausendsassa in puncto Gartenabfälle, der durch viel Power, gute Funktionalität und handliches Design überzeugt. Gewaltiger Kraftaufwand und unangenehmes Bücken entfallen, weil seine patentierte ClickFit-Technologie greift, ganz schnell vom Blasen zum Saugen, ein Kinderspiel. Dieser Laubsauger erledigt alle drei Arbeitsschritte gekonnt und überaus professionell. Zu diesem Urteil kamen auch die Experten der Fachjury bei Laubsauger im Test. Dieser Gartensauger mit einem Griff mit Soft-Komponenten überzeugte, wie landläufig gesagt wird, auf der ganzen Linie.

 

Hier geht's zum Gardena 9332-20 Gartensauger-/Bläser auf Amazon.de

 

Der Nächste bitte…

Mannesmann Laubsauger M60210Auch der vierte Sieger, ein Meister seines Faches. Aus dem Hause Brüder Mannesmann Werkzeuge kommt der M60210 Laubsauger zum Preis von knapp 40 €, und er stellt die ideale Ergänzung der Gartenwerkzeuge dar. Auch er hat die 3-in-1-Funktion in sich vereint, denn er saugt, bläst und häckselt alles, was ihm unter sein großdimensioniertes Saugrohr kommt. Dabei erfolgt ein direktes Ansaugen durch die Häckselturbine. Was er macht, macht er auch richtig, er zerkleinert Laub solange, bis es nur noch 10% des ursprünglichen Volumens aufweist.

Dieses Modell garantiert ein sehr einfaches Umschalten von Saugen auf Blasen bei einer Blasgeschwindigkeit von immerhin 270 km/h. Der große Laubfangsack ist ausgelastet, wenn 45 l Laub Aufnahme gefunden haben und lässt sich auch Dank eines großen Reißverschlusses leicht und problemlos wieder entleeren. Der verstellbare Tragegurt sorgt für ein angenehmes und schonendes Handling.

Diesem Gerät wird eine gute Leistung bescheinigt, und selbst in schwierigen Situationen, sprich feuchtes Laub, lässt er sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Von der Jury beim Test Laubsauger gab es positives Feedback. Hier betrat ein Modell das Siegertreppchen, welches mit Power und Design überzeugen konnte, dafür gab es aber leider nur den 4. Platz…

 

Hier geht's zum Mannesmann Laubsauger M60210 auf Amazon.de

 

Alles hat ein Ende aber vorher noch Platz fünf

Einhell BG-PL 26/1 Benzin-LaubsaugerDen fünften Rang im Laubsauger Test belegte der Einhell BG-PL 26/1 Benzin-Laubsauger zum Preis von ca. 120 €. Er hat so richtig was auf seiner Düse und, er ist fast ein „Großmaul“ im positiven Sinne, denn 55l Laub verschwinden mühelos in seinem großen Fangsack. Ein Wahlschalter regelt die Funktionen Saugen und Blasen unkompliziert.

Des Weiteren verfügt er über eine beidseitig gelagerte Kurbelwelle und einen arretierbaren Gashebel. Dieses Modell bringt die totale Ordnung in den heimischen Garten, denn die Funktionen „Laubsaugen mit Häckselfunktion“ und „Blasen“ garantieren 100 Prozent Einsatz. Voluminöses Weichmaterial wie Laub und Gras wird mit diesem Laubsauger auf ein Minimum reduziert und zwar auf 1/10 seines ursprünglichen Volumens.

Für diese wundersame Verringerung ist sein optimales Häckslerwerk verantwortlich. Selbst wenn es etwas winklig wird, gibt dieser Gartensauger nicht auf. Ecken werden ebenso clean wie schwer erreichbare Ritzen. Für das Arbeiten ohne Ermüdungserscheinungen sorgen der schonende Tragegurt und ein Zusatzhandgriff. Wenn es um den Benzin Laubsauger Test geht, spielt er in der ersten Liga mit, dieser Gartensauger mit dem voluminösen Potenzial. Beim Laubsauger Test war leider nur der 5. Rang drin, aber take it easy, er hat so seine Qualitäten, darüber gab es keine Unstimmigkeiten beim Test Laubsauger.

 

Hier geht's zum Einhell BG-PL 26/1 Benzin-Laubsauger auf Amazon.de

 

Was hat der Eine, was der Andere nicht hat?

Das war er also mal wieder, der neueste Laubsauger Test. Viele Modelle stellten sich der Jury, aber es konnte nur fünf Gewinner geben, die so durch Leistung bestachen, dass sie in die engere Auswahl kamen. Viele Fragen blieben dennoch im Raum stehen und bereichern jetzt die Agenda, denn egal, ob Akku Laubsauger Test oder Benzin Laubsauger Test, unser Ziel ist es, die Besten der Besten gekonnt in Szene zu setzen. Der Test Laubsauger brachte bravouröse Ergebnisse an den Tag, für jeden Hobbygärtner war der ideale Laubsauger dabei. Ja, nach dem Test ist sozusagen vor dem Test, denn ihre „Testläufe“ haben sie alle bestanden, unsere Besten. Jetzt geht es daran, dass sie ihr Können nach den Herbststürmen in gebührendem Umfang unter Beweis stellen.

Dann, wenn die bunten Blätter erst einmal im Wind tanzen, dann ist ihre Zeit so richtig gekommen, dann werden sich die wahren Sieger zeigen. Aber auch unsere „Fünf“ haben das schon zur Genüge bewiesen, denn auch der alljährliche Laubsauger Test ist kein gemütlicher Spaziergang durch die Branche. Es ist auch nicht die Ruhe vor dem vermeintlichen Sturm, denn der Laubsauger Test zeigt schon hochklassiges Forderungsmanagement. Dennoch blieben Fragen offen, die hier noch einmal den Prüfstand betreten…

Fragen über Fragen, die noch von Interesse sind…

Der Testsieger beim Laubsauger Test „brüstete“ sich damit, als Leichtgewicht mit einem kraftvollen 2500 Watt Motor und einer Luftgeschwindigkeit von bis zu 300 km/h alle weiteren Kontrahenten aus dem Feld zu blasen. Aber weit gefehlt, denn auch die ließen ihre Schokoladenseiten glänzen. Aber unser Testsieger verfügt wirklich über sie, die leistungsstarken Profi-Qualitäten. Manchem Juroren waren sie sogar etwas zu hoch. So powert die Gebläseleistung selbst in der geringsten Stufe etwas zu gewaltig.

Vielleicht hört Bosch ja diese Botschaft und drosselt ein wenig? Allerdings wird beim Laubsaugen die geballte Power gern gesehen, das Gerät gibt, was es kann, und auch Laub im nassen Zustand aufzusaugen und zu zerkleinern, stellt keine Hürde dar. Für den Einen ein Manko, für den Anderen der Glücksfall, so schnell kann es gehen, oder? Allerdings wird empfohlen, bei Wahl der höchsten Leistungsstufe, dem Boden nicht zu nahe zu kommen, da sonst auch viel Straßenschmutz den großen Auffangsack füllt. Der Laubsauger Test ergab, dass, wenn Laub breitflächig aufgesaugt wird, die Einstellung der größten Saugleistung von Nutzen ist. Auch beim Häckseln ist der Testsieger einsame Spitze. Wo sonst fünf Mülltonnen herhalten müssen, begnügt er sich gerademal mit einer halben. Aber, es ist trotzdem nicht alles Gold, was glänzt…

Das kleine Häcksel-Problem

Grund des Anstosses ist das Plastikrad, welches für den Luftstrom zuständig ist sowie die Zerkleinerung Laubes übernimmt. Metall statt Plastik? – das ist hier die Frage, denn die Flügel des Plastikrades haben nur eine sehr begrenzte Lebensdauer. Auch die Lautstärke eines Gartensaugers ist immer wieder ein aktuelles Thema. Der Testsieger brachte eine ok.-Lautstärke ins Rennen, die von anderen Modellen aber locker übertroffen wurde.

Deshalb gibt es auch für den Testsieger eine klare Kaufempfehlung von Seiten der Experten beim Laubsauger Test. Aber auch der Zweitplatzierte hatte es, sein kleines Zipperlein. Hier war es die Lautstärke, die eindeutig ein paar Dezibel zu viel hatte, also lautet die Empfehlung: Unbedingt Hörschutz verwenden! Ansonsten kann Mann oder Frau mit diesem Laubsauger sehr zufrieden sein.

Selbst bei nassem Laub ist keine Qualitätsminderung wahrzunehmen und auch die hervorragende Blasfunktion verdient nur Höchstnoten. Der Eindruck, den dieser Laubsauger hinterließ, kann nur als sehr hochwertig beschrieben werden. Bei Black & Decker hat es sich schon herumgesprochen, dass ein Häckslerrad aus Metall eine längere Lebensdauer wie eines aus Plastik hat, aber genug der Ironie. In der Tat „arbeitet“ der Zweitplatzierte mit einem Häckslerrad aus Metall.

Selbst der Auffangsack macht einen sehr stabilen Eindruck und es ist nicht davon auszugehen, dass die ersten aufgesaugten Steinchen ihm den Garaus machen. Dieser Laubsauger rief beim Lausauger Test pure Begeisterung hervor. Wenn, ja wenn, noch am Geräuschpegel gearbeitet werden würde, wäre im nächsten Jahr vielleicht ein Platz auf dem obersten Treppchen drin?

Es geht auch kontrovers zu…

Beim Drittplatzierten scheiden sich die Geister ein wenig. Es ging um das Thema Heckenschnitt. Hier schwächelte der Gardena Ergojet 3000 ein wenig in der Hüfte. Für die Einen war das Ergebnis, welches der Prüfling beim Laubsauger Test erbrachte, sehr akzeptabel. Den Anderen war es zu mühsam, den Schnitt der Buchsbaumhecke aufzusaugen. Nur eine Meinung gab es allerdings, als es um das berühmte Preis-/Leistungsverhältnis ging.

Für mittlere Grundstücke ist dieser Gartensauger von Gardena geradezu prädestiniert. Blasen, Saugen, Häckseln, sie alle sind Königsdisziplinen dieses Modells. Dazu begeistert eine einfache Handhabung – alles in allem, einfach Top! Auch der Laubsauger von Brüder Mannesmann Werkzeuge spaltete die vielen Gemüter. Ein tolles Gerät, welches für schwer erreichbare Stellen sehr gut geeignet ist, aber bei zu großen Flächen, etwas den Durchblick verliert, so das Statement.

Beim Laubsauger Test gab es kein Entweder-oder, hier zählte einzig und allein die erbrachte Leistung. Die Experten sprachen sich für einen Laubsauger aus, der ideal geeignet ist, den heimischen Garten in Schuss zu halten. Diese Anerkennung konnte auch der Fünfte im Bunde für sich verbuchen. Der Einhell BG-PL 26/1 Benzin-Laubsauger hatte viele Fürsprecher beim Test, obwohl er allgemein als sehr schwer und etwas unhandlich eingestuft wurde, sicherlich sein großes Manko. Des Weiteren stimmt aber sein Preis-/Leistungsverhältnis, und er funktioniert ohne Fehl und Tadel.

Vielleicht ist der Reißverschluss am Auffangsack noch ein wenig verbesserungswürdig? Dieser „überstand“ den Test nicht ohne Blessuren, aber deswegen gleich das ganze Modell „verdammen“, bewahre! Der Laubsauger Test sprach diesem Modell eine hohe Qualität mit einer sehr guten Saugleistung und Blasleistung zu. Auch der Zusammenbau laut Anleitung wurde als kinderleicht abgetan. Ein starkes Teil mit einer leichten und guten Bedienbarkeit, was will der Hobbygärtner mehr?

Wann kommt er endlich, der „Goldene Herbst“?

Das war es also, das Feedback zum letzten und neuesten Laubsauger Test. Jetzt, bei Beginn der herbstlichen Jahreszeit gewinnt dieses Thema wieder an Akzeptanz und rückt in den Fokus der gärtnerischen Aktivitäten. Alle fünf Testsieger haben sich das Lob redlich verdient. Der Eine oder Andere offenbarte die kleinere oder vielleicht auch größere Schwachstelle, die aber immer im Auge des jeweiligen Betrachters liegt.

Freuen wir uns auf einen schönen, sonnigen, aber auch bunten Herbst, der mit seiner Blätter-Vielfalt zu bezaubern weiß. Im Angesicht des vorangegangenen Tests kann die Freude sicherlich nur überwiegen, denn für alles andere gibt es ja die leistungsstarken Power-Gartensauger, die allem überflüssigen Laub schnell den Garaus machen. Auf welches Modell unserer Testsieger schließlich die Wahl fällt, sicherlich eine Frage des persönlichen Geschmacks und vielleicht auch der Geldbörse.

Bei einem kann der Hobbygärtner aber sicher sein, hier kauft er eine Top-Qualität verpackt in einem ansprechenden Design. Unsere Testsieger machten alle eine gute Figur, wenn es um die Funktionalität, die Leistung sowie die Gestaltung ging, sie sind die wahren Gewinner auf den herbstlichen Alleen…

 

Hier geht's zum Bosch ALS 25 Laubsauger auf Amazon.de